Anzeige eines einzelnen Artikels

1.11.2017: Musberg I und II weiter ungeschlagen- 20:8-Sieg bei der TSG Nattheim für Musberg I, 35:16-Sieg für Musberg II in Asperg

Der Nattheimer Trainer Antonio Jannacone wollte nach der 9:20-Vorrunden-Niederlage in Musberg im Rückkampf den Spieß umdrehen. Seiner Rechnung nach wäre sein Siegtipp aufgegangen, doch wichtige Leistungsträger machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Sie kamen nicht! Der italienische Freistilspezialist Vinzenzo Rizzoto hat im 66er vier Kämpfe für die TSG bestritten. „Keiner weiß wo er steckt“, sagte ein Nattheimer Insider. Zudem fehlten drei verpflichtete ungarische Siegringer für die beiden oberen Gewichtsklassen: Balazs Juhasz 98F, drei Kämpfe überlegen gewonnen (für den Heimat-Verband im Einsatz), Laszlo Balogh 98/130 und der ehemalige Aalener Bundesligaringer Ivan Nemeth,130 kg. Der Verdacht, dass Nattheim aus der Überzeugung heraus auf deren Einsatz verzichten wollten, weil gegen Spitzenreiter Musberg eh nichts zu holen wäre, stimmte also nicht. Jannacone hatte mit acht Punkten mehr gerechnet, 16 statt nur acht. Zieht man nun bei Musberg acht ab, hätte das Ergebnis tatsächlich 16:12 für Nattheim geheißen. Doch „Wenn und aber“ zählen nicht, so war am Feiertag das Glück eben auf Musberger Seite.

Der TSV Musberg musste ebenfalls auf drei Leistungsträger verzichten: Oliver Runge war beruflich verhindert, Sokratis Molochidis (familiärer Trauerfall) und Stefan Sigler wegen Fieber.

Doch die ersatzweisen Planspiele gingen allesamt auf. Die Musberger zeigten eine bärenstarke Gesamtleistung. Einen Schub verursachte der aus der Zweiten ausgeliehene Schwergewichtler Christopher Frass mit seinem kraftvollen Überlegenheitssieg.

Das spektakulärste Duell lieferte sich Benjamin Fielding bei seinem Saisondebüt mit Nattheims Topscorer Akif Sen. Nach sechs Minuten stand es 16:16 – und der 16Jährige zog nur deshalb den Kürzeren, weil sein Gegner mehr hohe Wertungen verbucht hatte. Benjamin war untröstlich, da ihm zwei eindeutige Fehlentscheidungen den Sieg in der aufregenden und turbulenten Begegnung kosteten.

Es siegten außerdem Andreas Böpple 66GR (15:0 TÜ), Tim Dennis Voelker 75G (5:0 PS),  Adrian Moise 75F (15:0 TÜ), André Ehrmann 80G (5:1 PS), Stefan Stäbler 98G (16:0 TÜ). Görkem Yücel (86F) hielt mit 2:5 die Niederlage knapp, ebenso Jonas Lange im 71F mit 2:3. Robin Bauer 57G musste gegen den württembergischen Spitzenringer Muhammed Tasdelen eine Überlegenheitsniederlage (0:16) wegstecken.

Unsere Zweite haute auswärts den TSV Asperg 35:16 weg Die Asperger kriegten im Heimkampf nur vier Ringer zusammen. Bei Musberg fehlte ein Halbschwerer. Es winkt der Aufstieg in die Landesklasse, dann gibt es wohl doppelt was zum Feiern - somit kam es bei 14 angesetzten Begegnungen nur zu 6 Kämpfen:

  • Gr.-röm. 57 kg Julian Kellermann ohne Gegner (0:4)
  • Freistil 61 kg Marco Braun ohne Gegner (0:8)
  • Gr.-röm. 66 kg André Graßl ohne Gegner (0:12)
  • 75 fr: Christopher Allen gegen Sorin Furcoi 0:5 SS (0:16)
  • Gr.-röm. 86 kg Pawet Zurawel gegen Robin Staiger 0:17 TÜ (0:20)
  • Freistil 98 kg Robin Schweda ohne Gegner (4:20)
  • Gr.-röm.130 kg Timo Elke gegen Charles Teixeira 0:1 (4:21)
  • Freistil 57 kg Julian Kellermann ohne Gegner (4:25)
  • Gr.-röm. 61 kg Marco Braun ohne Gegner (4:29)
  • Freistil 66 kg André Graßl ohne Gegner (4:33)
  • Gr.-röm. 75 kg Christopher Allen gegen Jonas Skirlo 6:0 SS (8:33)
  • Freistil 86 kg Pawet Zurawel gegen Robin Staiger 6:11 (8:35)
  • Gr.-röm. 98 kg Matthias Pantle ohne Gegner (12:35)
  • Freistil 130 kg Robin Schweda gegen Charles Teixeira 8:0 SS (16:35)

Am Samstag 4.11., 19:30 Uhr, geht es zuhause auf dem Hauberg gegen die KG Remseck II/Kornwestheim. Die Musberger Verbandsliga-Mannschaft hat frei.