Von Grün auf Blau ist´s ein langer Weg

Am 9. Dezember fand die letzte Prüfung in diesem Jahr statt.

Fikret Radonjica stand als einziger Prüfling auf der Matte, dafür mit zwei Ukes, den Angreifern. Die sporadische Überprüfung der vielen verschiedenartigen Techniken von Gelb bis zum Grüngurt konnte relativ schnell abgehandelt werden. Mit den Fallrollen Rückwärts- vorwärts, seitwärts, hart, weich abrollend, mehrere zusammenhängende Rollen am Boden, alles kann der Prüfling frei zeigen. Und damit ist die Benotung der Fallschule für weitere Prüfungen beendet. Nach Bestehen der Überprüfung stehen die neuen Blaugurt Techniken an. Natürlich müssen bei einem einzelnen Prüfling mehrere Pausen gemacht werden. Er ist ja dauernd dran, sein Uke auch, der muss angreifen, fallen, aufstehen, angreifen, fallen, aufstehen....

Fikret hat diese großen Anforderungen, und als letztes Fach das Randori, mit der ihm eigenen Dynamik nacheinander aus den versch. Angriffen aufgezeigt.

Das schweißtreibende Ergebnis der vielen Trainingsstunden war eine sehr ordentliche Prüfung vom 3. Kyu auf den 2. Kyu. Fast die gesamte Freitags Gruppe schaute vom Mattenrand aus zu, als ihm ISI den neuen blauen Gürtel mit großem Beifall überreicht hat. Nochmals herzliche Glückwünsche zu der gezeigten Leistung. Damit hat die Gruppe jetzt zwei Blaugurte.


Weiterer Aufwärtstrend bei den Kids

Am letzten Dienstag vor den Sommerferien standen zwei weitere Prüfungen vom 6. Kyu auf den 5. Kyu in der Kindergruppe an. Seit Dezember 2010 sind Jana und Nora, beide 11 Jahre alt, dabei. Sie kommen regelmäßig ein- bis zweimal die Woche, manchmal auch sonntags zum Training. Nora mit Uke (Partner) Katarina war als erste dran, Jana mit Uke Jan als zweite mit den ersten Grundtechniken aus mehreren versch. Angriffen, die jeweils mit ausweichendem Sabaki (aus der Bewegung) vorzuzeigen ist und beileibe nicht den Kindern gleich leicht fallen. Die Rück- und Vorwärtsrollen handelten Nora und Jana nacheinander über die gesamte Mattenfläche ab. Beide haben diese erste und für sie persönlich wichtige Prüfung gut bestanden und freuten sich sehr erleichtert über ihren Pass mit Urkunde, Stempel und den gelben Gürtel von Prüferin ISI. Dazu herzliche Glückwünsche der gesamten Gruppe! Und schön dabei bleiben, ausruhen ist nicht.

Noch drei weitere Gelbgurte im Juni

Am Dienstag, dem 7. Juni führten wir wieder Prüfungen vom 6. Kyu auf den 5. Kyu durch. Mit Stefan Sch., Stefan L. und Daniel standen gleich drei Kandidaten zu ihrer ersten Prüfung, zum 5. Kyu (Gelber Gürtel) an. Mit den beiden Grundtechniken Shiho- Nage und Ude-osae ließen alle drei eine solide Basis erkennen, die natürlich auf ein sehr regelmäßiges Training zurückzuführen ist. Auch die Fallrollen Rück- und Vorwärts über die ganze Mattenfläche liefen gut.

Mit dem Aikidopaß, Prüfungsurkunde und gelbem Gürtel für jeden der Dreien beglückwünschte Prüferin ISI Stefan, Stefan und Daniel, die eine sehr ordentliche Prüfung hinbekommen haben. Und weiter geht´s! Dazu herzliche Glückwünsche von der gesamten Aikido Gruppe.

Drei weitere Prüfungen im Monat April

In der Trainingsstunde für Erwachsene war Paul der 3. Kandidat. Die Vorbereitung zum 4. Kyu setzt eine längere Trainingszeit voraus. Zu allererst sollen die bekannten Techniken aus der Bewegung in einer immer runder werdenden Aufnahme angenommen und umgelenkt werden, damit der Uke auch aus dem Gleichgewicht kommt. Dann kommen zu den bereits bekannten Dingen die vielen zusätzlichen Angriffsarten dazu. Die neuen Techniken verlangen wiederum ein ganz eigenes und häufig auch anderes Bewegungsbild. Es ist eine ganze Menge und ein großer Sprung, die ein Gelbgurt auf den Orangegurt wissen und ableisten soll.

Paul konnte das in den Trainingseinheiten Korrigierte umsetzen und ein gutes Prüfungsergebnis freute uns und ihn! Auch er bekam mit dem neuen Passeintrag des 4. Kyu und Urkunde den orangefarbenen Gürtel. Herzliche Glückwünsche von der gesamten Aikidogruppe.

Der 13- jährige Tim war der nächste. Auch er kann ein regelmäßiges Training aufweisen. Darauf kommt es an! Wie in allen anderen Sportarten ist auch im Aikido ein Üben, Üben, Üben eben unerlässlich. Das ist deutlich zu sehen, wenn die ersten Unsicherheiten überstanden sind. Nach der Überprüfung kamen die bekannten Techniken, aber jetzt mit neuen Angriffen, die Tim sicher und dynamisch in der Aufnahme und Umlenkung aufgenommen und Uke Vincent zum Abschluss warf oder ihn auf der Matte festlegte. Die zusätzlichen neuen Techniken, auch wieder aus verschiedenartigen Angriffen und Eingängen, so heißt das bei uns, verwirren oft zuerst kurz. Danach lief die Sache einschliesslich der Fallrollen rund und flüssig. Auch er bekam den neuen Gürtel in der Farbe ORANGE mit Passeintrag zum 4. Kyu und Urkunde. Ganz herzliche Glückwünsche zu dieser prima Leistung. Und du weißt, Tim, immer schön an der Sache dranbleiben.

Aikido braucht euch junge Leute.

 

 

Am 19. April, kurz vor Ostern, wurde ein weiterer Prüfungstermin durchgeführt. Die beiden Prüfungen im Kinderbereich sind die ersten in diesem Jahr. Mit ihren 9 Jahren ist Katarina eines der jüngsten Kinder. Ein knappes Jahr ist sie 2 x die Woche im Training und sie lacht viel und gerne. Und das Beste sind die Spiele! Beim Prüfen der Vorgaben vom 6. Kyu auf den 5. Kyu war sie richtig ernst und nervös konzentriert bei der Sache. Das Ergebnis ist dann auch eine ordentliche Prüfung. Die Kinder sollen und müssen sich genauso dran gewöhnen, ab und zu alleine auf der Matte zu stehen.

Herzliche Glückwünsche von uns allen zum 5. Kyu, dem strahlend gelben Gürtel, den ihr Prüferin ISI mit neuem Pass und Urkunde der AUD überreicht hat. Ihre zuschauenden Eltern freuten sich ebenfalls für sie!

Und wieder drei neue Orangegurte in der Aikido Gruppe

Am Freitag, dem 1. April führten wir die ersten Prüfungen im neuen Jahr durch.

Drei Anwärter vom 5. Kyu auf den 4. Kyu standen an.

Die 1. Prüfung legten wir in das Kinder/ Jugendtraining, damit diese mal hautnah miterleben und sehen konnten, aus was oder wie viel an Anzahl der Techniken so eine Prüfung überhaupt besteht. Hinterher staunten diese nicht schlecht.

Prüfungsanwärterin Sandra kommt eigentlich aus dem Kids/ Jugendtraining. In der Frage der weiterführenden Schule wählte sie eine in Freiburg. Nicht grade nah zu Musberg, aber sie blieb uns treu und konnte dadurch nur einmal wöchentlich, freitags, zu uns ins Training kommen. Da hat es eben etwas länger gedauert.

Nach der Begrüßung durch Prüferin ISI konnte Sandra loslegen. Mit der bestandenen Überprüfung der ersten Prüfungskategorie und Vorzeige der Fallrollen rückwärts und vorwärts begann die eigentliche Abfrage zum neuen angestrebten 4. Kyu. Mit Uke Vincent handelte Sandra die angesagten neuen Techniken aus den vielen, oft verwirrenden Angriffen von vorne, von hinten oder von der Seite nacheinander ab. Immer jeweils in der Ausführung rechts und links. Insgesamt gesehen war diese 2. Prüfung eine gute Leistung für ein 18- jähriges Mädchen. Natürlich durfte der neue knallorangene Gürtel mit der Prüfungsurkunde unter Beifall der inzwischen großen zuschauenden Kindergruppe nicht fehlen. Also, Sandra, herzliche Gratulation auch von den Erwachsenen zu deiner bestandenen Prüfung. Weiter so!