Jahres-Abschluss-Training mit Rudi Morgenstern, 6. Dan Karate, am 25. November 2016

Am Freitag, dem 25. November 2016 war es wieder mal soweit!

Unser gemeinsames Jahresabschlusstraining stand an.

Meister und Lehrer Rudi Morgenstern bildete mit fast 30 Großen und Kleinen Aikidoka zwei Reihen, die sich gegenüberstanden. Er begann gleich mit Angriff und Abwehr der Arme mit dem gegenüber wartendem Partner. Bald war der eine, bald der andere dran. Dazu kam noch der KIAI, das ist ein durchdringender Schrei aus dem unteren Bereich des Bauches, also dem Hara oder auch das Zentrum genannt. (Sicherlich hat das ganz Musberg gehört!)
Er zeigte uns auch, wie wir unsere Beine aufstellen mussten, um einen festen Stand bei einem Angriff zu haben, dazu kam von ihm der Ausdruck YOI, d.h. Achtung, Bereitschaftsstellung.
Für uns Aikidoka doch etwas fremd, aber ALLE machten mit, d. h. sie mussten, keiner schwächelte, weil der Lehrer noch dazu LAUT japanisch die einzelnen Angriffe nach oben, unten oder den Fauststoß anzählte. Wir schlugen also im Wechsel unsere Faust nach vorne und nach hinten in etlichen verschiedenen Richtungen, immer alle gleichzeitig, und an bestimmten Stellen mit dem Schrei, dem Kiai!

Also, das ging so:
1= ichi (sprich:itsch) 2=ni, 3=san, 4= shi, 5=go, 6=roku(sprich:rock) 7= sichi,  8=nachi, 9= kyu, 10= ju.
Nach Abschluss einer Übung wird diese mit YAME beendet.

Auch ermahnte er uns immer wieder, wachsam zu sein, nicht mit gesengtem Kopf durch die Gegend zu spazieren, also ZANSHIN (Wachsamkeit) zu zeigen.
Zwischendurch schlugen wir mit den Fäusten auf die mitgebrachten Polster, auch die für uns ungeübten Fußtritte bekamen die armen Polster ab, das hat den meisten sehr gefallen.
Selbst unsere Kinder hielten 2 Stunden durch, versüsst mit einer kleinen Pause und einem kurzen Spiel.
Christa Moser bildete den Abschluss mit einigen Formen aus dem Yoga.

ISI Morgenstern übergab den Jugendtrainern mit großem DANK die Gutscheine vom TSV Musberg und bedankte sich wieder für ein ganzes Jahr Kinder/Jugendtraining.
Zum Abschluss saßen wir gemeinsam zusammen, viele Eltern und Geschwister sind gekommen und wir ließen den Abend bei leckerem Essen und Getränke, Glühwein und Kinderpunsch, ausklingen.
Es war wieder ein schönes Erlebnis.       Bericht von Tobias Kemmner,13 Jahre, und ISI Morgenstern      

Großer Musberger Kinder/ Jugendlehrgang am Samstag, 15. Oktober 2016

Großer Kinder- und Jugendlehrgang beim TSV Musberg
Schon wieder ist ein Jahr vorbei. Am Samstag, den 15.10.2016, fand unser 3. jährlicher Kinder- und Jugendlehrgang im Dojo der Eichbergschule in Musberg statt. Trotz des zeitgleich stattfindenden Krautfestes fanden 17 Kinder und Jugendliche den Weg auf die Matte. Geleitet wurde der Lehrgang von Tobias Hunecken, 3. Dan aus Aichtal. Unterstützt wurde er hierbei von Mario, 2. Kyu, einem seiner Schüler. Wie üblich ging es mit dem Aufwärmen los. Dieses Mal in Form eines Spieles. Es folgten diverse Formen von Shiho-Nage, der ersten Technik im Aikido. Geübt wurde diese Technik aus verschiedenen Angriffen. Ergänzt wurde das Ganze durch kleine Abwandlungen, die es offiziell in der Prüfungsordnung nicht gibt, welche aber im Ernstfall sehr schnell und effektiv eingesetzt werden können.

Nach der kleinen Trinkpause ging es weiter mit einem „Räuberspiel“ welches wir 
1) alle noch nicht kannten und
2) geradezu unglaublich lustig beim Zuschauen war.
Weiter ging es mit Shiho-Nage und Ude-Osae. Tobias erklärte die Techniken sehr ausführlich und verständlich. Ergänzt wurde das Training zum Schluss noch mit einer Technik, die es im Aikido ebenfalls nicht gibt – dem Fußtritt. Tobias führte die Ausführung sehr anschaulich vor und ergänzte mit humorvollen Erklärungen. Ehe man es sich versah, waren die beiden Trainingsstunden auch schon wieder vorbei. Selbstverständlich gab es anschließend noch eine Stärkung in Form von Pizza, Obst und selbstgemachten Kuchen.
Wir dürfen uns wieder bei allen helfenden Händen bedanken, die wie immer im Hintergrund mitarbeiten und organisieren.
Vielen Dank auch nochmals an Tobias und Mario.
Gerne dürft ihr beide uns wieder einmal zum Training besuchen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt – Kinder und Jugendlehrgang in Musberg.          Bericht von Dietmar Sauter  

Jahresausflug 2016

Radtour durch den Schönbuch zur Weiler Hütte mit Besuch des Rotwildgeheges

am Sonntag, den 3.07., war es soweit. Bei relativ gutem Wetter - nicht allzu warm, aber trocken - fand unser diesjähriger Ausflug statt. Diesmal ging es mit den Rädern mitten in den schönen "Naturpark Schönbuch". Die Tour führte in Echterdingen hoch auf die Weidacher Höhe. Oben angekommen, ging es immer auf der Höhe entlang. Quer durch Stetten, am Ortsrand von Plattenhard entlang in Richtung des Uhlbergturmes.  Vorher ging es aber ab in den Wald bis nach Aich. Von dort radelten wir weiter durchs schöne Schaichtal. Vorbei ging es an einigen Seerosenteichen bis wir schließlich in Dettenhausen ankamen. Am Ortsende ging es auch gleich wieder in den Wald bis wir unser erstes Zwischenzíel, das Rotwildgehege, erreicht hatten. Zur Krönung durften alle noch ihr Wissen zum Schönbuch in einem Quiz auf die Probe stellen. Als wir nach einer guten Stunde wieder bei unseren Rädern waren, gings weiter bis zur Weiler Hütte. Dort nahmen wir alle erst einmal eine ordentliche Stärkung zu uns, ehe es dann wieder zurück in Richtung Leinfelden ging. In Weil im Schönbuch teilten wir uns dann auf. Ein paar von uns fuhren mit der Bahn zurück, der Rest schwang sich nochmals in den Sattel und radelte über Weil im Schönbuch und die Felder nach Waldenbuch. Von dort ging es dann nach Glashütte und das Siebenmühlental zurück bis Leinfelden. Ein schöner Tag ging viel zu schnell zu Ende und wir sind schon gespannt, wo es nächstes Jahr hingeht ....

Anmerkung von ISI: Vielen lieben Dank für die perfekte Vorbereitung und Ausführung, lieber Dietmar, das hast Du wieder ganz toll gemacht.

 

 

 

Nach oben

Großer Musberger AUD Lehrgang am 23.4.-24.4. mit Peter Hintz, 4. Dan Aikido

Aikido - AUD Lehrgang in Musberg am 23. und 24. April 2016
Abwechslung beim Wetter und beim Lehrgang
   
Nachdem unser diesjähriger Lehrgang mit Frühlingswetter startete, endete er in einem kurzen Schneeschauer. Nichts desto trotz wurden unsere Körper und unser Geist von Wärme durchflossen. Die Aufwärmübungen mit dem Stab trugen gleich dazu bei, sie waren sehr abwechslungsreich, erforderten volle Konzentration und viel Geschicklichkeit, teilweise fühlte man sich ein bisschen wie in der Akrobatik-Schule. Für die nötigen Impulse sorgte diesmal Peter Hintz (4. Dan) vom TV Sontra 1861.  Bis zu 40 Aikidoka (aus allen Altersklassen) konnte er hierzu in der Festhalle Musberg begrüßen.  
Der Schwerpunkt der ersten Trainingseinheit bestand darin, besondere Achtsamkeit auf die Gewichtsverlagerung und das Gleichgewicht während der gesamten Technik zu legen. Ausweichen, Umleiten, Seitenwechsel und dann Abschließen, das Ganze teilweise mit dem Bokken (Holzschwert), so daß wir wortwörtlich über die Klinge springen mussten. 
An unserem Buffet, mit Kaffee, Tee, Kuchen und weiteren Leckereien konnten die Aikidoka wieder Energie auftanken, sowie Ihren Wasserhaushalt ins Gleichgewicht bringen. Nachdem wir uns verschiedenen Armhebeln "hingaben" und versuchten, den Angriff unseres Partners zu antizipieren, merkten wir gar nicht, dass die Zeit wie im Fluge verging und die Trainingseinheit um 50 % aufgestockt wurde - wenn dies mal nicht ein optimales Preis- Leistungsverhältnis ergibt ...
Anschließend trafen sich die meisten Aikidoka zum Abendessen in der Vereinsgaststätte Hirschgraben. Am Sonntag Vormittag, waren wieder über 30 Aikidoka auf der Matte und erlebten altbekannte Techniken auf neue Art - und zwar mit dem Bokken ausgeführt. So bekamen wir neue Eindrücke bei der Durchführung der Technik und einen Einblick in den Ursprung der Techniken. Das Führen des Bokken erfordert mehr Aufmerksamkeit beim Bewegungsablauf, den sicheren Stand und der Fußstellung vom Anfang bis zum Ende.
Zum Abschluss dieses Wochenend-Lehrganges in Musberg gab es noch ein reichhaltiges Mittagsbuffet, so daß alle gestärkt die Heimreise antreten konnten.  
Wir bedanken uns herzlich beim Lehrer Peter Hintz und den teilnehmenden Aikidoka sowie bei allen, die dazu beigetragen haben, dass auch der diesjährige Lehrgang ein unvergessliches Erlebnis wurde.   Bericht von Paul 

 

Am 23./24.4. fand erneut der zweitägige Lehrgang in Musberg statt. Es kamen -wie jedes Jahr wieder- viele begeisterte Aikidoka zum Trainieren. Darunter auch einige Kinder und Jugendliche. Zugegeben, das Training war für die Kinder und Jugendlichen, die das erste Mal so etwas mitgemacht haben, sehr anspruchsvoll und anstrengend. Nach der Hälfte des Trainings gab es für alle eine kleine Pause, in der die Teilnehmer trinken konnten, um sich für die zweite Hälfte des Trainings zu stärken. Sicherlich fragten sich einige Eltern und Aikidoka: “Wie ist das Training nun eigentlich abgelaufen oder was haben wir dort gemacht?“ Diese Frage beantworte ich sehr gerne. Natürlich kann ich nicht jede Einzelheit nennen. Also um 16.00 Uhr am Samstag Nachmittag begann unsere Training damit, dass sich Meister Peter Hintz vorstellte und uns erklärte, was wir die nächsten zwei Tage machen würden. Alle Kinder und Jugendliche waren verwundert, wie sehr sich dieser Lehrgang von den sonstigen Trainingseinheiten unterschied. Hier wurden nicht die „üblichen“ Techniken“ geübt, sondern Techniken,  die im Jugendtraining so nicht gezeigt werden bzw. nur bei den höheren Graden oder bei Prüfungen verlangt werden. Es wurden sehr viele Techniken mit dem Stock oder dem Katana (Holzschwert) durchgeführt, was auch für die Kinder und Jugendlichen sehr interessant und lehrreich war. Nach gut 3 Stunden war das schweißtreibende Training auch schon vorbei.

Bericht von Duncan aus dem Jugendtraining für Samstag, den 23.4.16