Kinder/ Jugendlehrgang in Bronnen im Juli 2011

Zwei unserer Kinder besuchten mit Kinder/ Jugendleiter Ralf das beliebte Aikido- Camp in Bronnen. Dieser zwei-tägige Lehrgang war mit über 50 Aikidoka bestens besucht. Hier kann nur ein kleiner Ausschnitt gezeigt werden. Sehen Sie oder Du selbst!


Ehrung von ISI Morgenstern zum 4. Dan Aikido

Mit besonderem Stolz können wir die Ehrung unserer Meisterin Isolde Morgenstern auf den 4. Dan Aikido verkünden.

Im Rahmen der Hauptversammlung der AUD (Aikido Union Deutschland) am 21.05.2011 in Dietzenbach / Frankfurt stimmten die Delegierten der Graduierung von ISI auf den 4.Dan Aikido einstimmig zu. Die AUBW stellte im Vorfeld den Antrag an die Technische Kommission, die nach einstimmiger Befürwortung den Antrag an die Hauptversammlung weitergab. Bereits zu Beginn des anschließenden Bundeslehrganges konnte der Präsident der AUD, Dr. Stephan Gronostay, die Graduierungsurkunde mit einem Blumenstrauß in AUD-Farben an unsere tief bewegte ISI überreichen. Sportfreundin ISI Morgenstern ist eine idealistische, aufrichtige und geradlinige Aikido-Meisterin, sowie eine starke Persönlichkeit. Sie genießt in der AUD und AUBW (Aikido Union Baden Württemberg) großen Respekt und Ansehen, und ist nicht nur wegen ihres ehrlichen Charakters und ihrer direkten Art ein Vorbild - auch für viele jüngere Aikidoka.

Isolde Morgenstern ist seit 1983 von der Idee des Aikido begeistert und verfolgt beharrlich und engagiert den Weg. Seit Gründung der Aikido-Union im Jahr 2002 unterstützt sie den Verband auf der Vereins-, Landes- und Bundesebene von ganzem Herzen und mit voller Hingabe in ihrer Funktion als Lehrerin und Gruppenleiterin in der von ihr 2002 gegründeten Aikido-Gruppe des TSV-Musberg e.V. und als Lehrerin und Organisatorin bei Veranstaltungen der AUBW und der AUD. Mit dieser Auszeichnung wurden ihre besonderen und langjährigen Verdienste um die Verbreitung des von O Sensei Morihei Ueshiba geschaffenen Aikido angemessen gewürdigt. Herzlichen Glückwunsch!

Andrea Schwab-Mai, 2. Vorsitzende der AUBW

Alles Gute und herzliche Glückwünsche auch von der Aikido-Gruppe des TSV Musberg e.V.

ISI – wir sind stolz auf Dich. Wir freuen uns für Dich und mit Dir – und möchten, daß Du uns noch lange erhalten bleibst.

Riesengroßer Landeslehrgang in Musberg

Am 7./ und 8./ Mai hatten wir Musberger wieder zu einem großen Landeslehrgang in die Festhalle eingeladen und konnten über 120 Aikidoka an beiden Tagen begrüßen. Zum x- ten mal schleppten wir unsere und ausgeliehene Matten in die Festhalle, die damit komplett ausgelegt wurde.
Björn Rahlf, 5. Dan Aikido, ist einer der 3 ranghöchsten Aikidoka in der Aikido Union Deutschland und als Bundestrainer eingesetzt. Ihn konnten wir wieder gewinnen und zum zweiten mal trotz der weiten Anreise (Nähe Kiel) in Musberg begrüßen.
Und es ging auch gleich los. Mit einfachen, eigentlich nicht schwierig erscheinenden Formen zeigte er langsam mit seinem Uke die runden und weichen Bewegungen, die leider oft nicht rund werden wollen. Manch einer machte etwas ganz anderes. Björn machte seine Wünsche und Vorgaben in seiner für ihn typischen lockeren Art deutlich, die die vielen Übenden bei dem schönen Wetter ziemlich schwitzen ließen.
Vom 5. Kyu (Schülergrad) bis zum 5. Dan (Meistergrad) ist die Bandbreite und Vielfalt der Techniken riesig und breit gefächert. Besonders die Übungen mit dem Stab, Messer oder Schwert begeisterten die Aikidoka. Trotzdem soll der Schüler erst mit der leeren Hand arbeiten und üben, üben und nochmals üben, bevor er sich an den Holzwaffen versucht.
Das 2- std. Samstag- und Sonntagtraining war ratz fatz vorbei. Die harmonische und auch lustige Stimmung trug zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Sein Lehrgangsgeschenk, ein schwarzer Seidengürtel mit eingesticktem Namen und Aikidoschriftzeichen samt Schlappen wurde ihm unter anhaltendem Beifall der Teilnehmer durch ISI überreicht, die sich im Namen der Aikidogruppe Musberg herzlich bei ihm und natürlich auch bei den Teilnehmern bedankte. Nach dem Abbau der Matten gings ans Essen und Schwatzen und die obligatorischen Saitenwürstchen und versch. Leckereien verschwanden rasch in den leeren Mägen.