Unser Jahres -Abschluss -Training mit Ali Nasseri am Freitag, 24. November

Jahres - Abschluss -Training am Freitag, 24. November.

Dieses Jahr wurde die Adventszeit von unserem Jahresabschlusstraining eingeleitet. Große und Kleine Aikidoka freuten sich auf unser jährliches gemeinsames Training. Meist laden wir fremde Trainer ein. Dieses Mal fiel die Wahl auf Ali Nasseri, ein Aikidomeister aus Iran/Tübingen, der eine etwas andere Stilart aus der großen Aikidofamilie vertritt. So lernten wir neue Wege zu den alt bekannten Techniken kennen. Seine bildhafte Sprache machte es einfacher, die Bewegungen nachzuvollziehen: - „Schlag die Fliege weg“. „Das ist ein Schwert, trete zur Seite!“
Während die alten Hasen unter uns, vor lauter Überlegen über die neuen Bewegungsabläufe, des Öfteren ins straucheln kamen, warfen Anfängerkinder mit Braungurt-Techniken um sich, dass es nur so knallte auf der Matte. Die Stimmung war hochkonzentriert, und dennoch locker.
Schwupp die wupp, war die Trainingszeit vorbei, und wir konnten uns verdient am leckeren Buffet stärken. Vorher wurde jedoch ein herzlicher Dank an unsere Trainer, allen voran ISI Morgenstern, Stefan Lutz und Ralf Müller-Bader, für ihren unermüdlichen Einsatz das ganze Jahr über ausgesprochen. Dank Ihnen sind wir mit Freude dabei im Training und können Jahr für Jahr unsere vielen Techniken und Aufgaben verbessern. Die eingeladenen Eltern und wir Aikidoka ließen den Abend gemütlich ausklingen beim Schlemmen und bei Glühwein und Glühpunsch. Die Kinder waren nach kurzer Zeit an der „Ladestation“ schon wieder topfit, und spielten Völkerball bis spät in den Abend hinein.

Unseren gemeinsamen Abend fanden wir ALLE SUPERTOLL !          Bericht von Idun Indrebø

Nach oben

Fünfter Kinder- und Jugendlehrgang beim TSV Musberg am Krautfest-Wochenende

Einmal im Jahr ist es soweit – wir richten einen Kinder- und Jugendlehrgang aus und laden hierzu auch die befreundeten „Nachbarvereine“ ein. Insgesamt sind dieses Jahr 15 Kinder und Jugendliche –

von weiß bis blau war alles vertreten - der Einladung gefolgt. Die Matte war somit reichlich gefüllt. Als Trainer konnten wir wieder wie schon vor zwei  Jahren Alexander Stock (1. Dan) gewinnen. Unterstützt wurde er von Jakob Schmid, (1. Kyu).

Um Verletzungen vorzubeugen, begann die Stunde wie üblich mit reichlich Gymnastik und Auflockerungs-Übungen. Dann begann es auch schon mit Übungen zum Irimi-Nage – für die einen noch relatives Neuland, für die Fortgeschrittenen Wiederholung des bereits gelernten. Danach gab es leichte Vorübungen zur Rückwärtsfallschule. Zuerst „Normal“, anschließend mit dem Jo (das ist der Stock). Es ist die gleiche Technik - durch den Stock, den der Verteidiger in der Hand hält, aber doch ganz anders. Im Nu war die erste Stunde vorbei und es ging in eine kleine Trinkpause.

Anschließend kam ein kleines Spiel an die Reihe, um wieder „warm“ zu werden. Schließlich wurden von Alexander diverse Ausführungen des Tenchi-Nage gezeigt. Diese Technik steht erst für die Dan-Prüfung auf dem Programm und war daher für die meisten Neuland. Ausgeführt wurde das ganze aus Katate-Ryote-Tori – zwei Hände greifen eine Hand. Ganz schön schwierig!
Zum Schluss kam noch einmal der Jo zum Einsatz. Zuerst in der klassischen langen Form zum üben, anschließend immer komprimierter – also für einen echten Angriff geeignet. Beendet wurde das zwei Stunden Training mit einem lustigen Spiel. Und im Nu waren auch diese vorbei. Gekrönt wurde das Ganze noch mit Pizza und Getränken.

Wir Musberger dürfen uns wieder bei allen helfenden Händen bedanken, ohne die so ein Lehrgang nicht darstellbar wäre. Unser besonderer Dank gilt natürlich auch den Trainern, die sich die Zeit genommen haben, am Wochenende extra zu uns nach Musberg zu kommen.
Vielen Dank hierfür. Die offizielle Einladung als Trainer fürs nächste Jahr folgt …

Dietmar Sauter

zu den Videos

Nach oben


Musberger AUD Lehrgang mit Gerhard Mai, 6. Dan Aikido, am 8. April und 9. April 2017 in der Festhalle

Schöner und sehr lehrreicher Lehrgang bei uns in Musberg!
Alle Jahre wieder lassen wir unsere Freitagstrainings ausfallen, um alles für unseren großen Lehrgang vorzubereiten. In guter Gesellschaft macht sogar das Mattentragen Spaß, vor allem wenn wir durch Paul mit Schokokeksen versorgt werden. Am liebsten würden wir gleich auf der frisch gesaugten Mattenlandschaft herumrollen, wollten aber den perfekten Eindruck für unsere Gäste nicht mindern.
Am Samstagnachmittag versammelten sich ca. 25 Aikidoka von nah und fern, um unter Leitung von Gerhard Mai, 6. Dan, zu trainieren. Zum Aufwärmen legte Andrea mit kniffligen Balanceübungen los.
Die Einrollübungen wurden von Gerhard geschickt in Braungurttechniken verpackt. Spätestens nach der Fallschule, für uns mit ungewöhnlichen Nahkampftritten, waren wir eigentlich schon reif für eine Trinkpause (die gab es aber noch lange nicht). Geübt wurden, für die meisten, lang bekannte Techniken, aber stets mit neuen Finessen und in neuen, mehr kraftsparenden Ausführungen. Denn „nur wer die Technik nicht drauf hat, braucht Kraft“. Selbst für die Dan Träger waren die Bewegungsabläufe etwas anders. Auch sie mussten sich sofort umstellen.
Mit dem Messer ging es dann weiter ordentlich zur Sache. Wurde der Angriff nicht sauber abgewehrt, kam das Messer von der anderen Seite hergeflogen. So lernte man ganz schnell, die Technik richtig zu machen. Zum sehr anstrengenden Ende hin hat Meister Gerhard versch. Bodentechniken gezeigt, für diese reichten unsere Kräfte noch.
Am Sonntagvormittag hatten wir erstaunlicherweise schon wieder Power und Elan, weiterzumachen. Es ging zunächst etwas ruhiger zu, wir feilten an unseren Bodentechniken und mussten hier wieder feststellen, dass wir mit ganz wenig Kraft die Technik stimmiger einsetzen konnten. Die Sonntäglich verbrauchten Kalorien füllten wir nach der Verabschiedung, ISI bedankte sich herzlich bei Gerhard mit einem kleinen Geschenk, und nach dem Mattenabbau an unserem Schlemmerbuffet wieder auf.
Die Gäste und wir gingen satt und zufrieden nach Hause.
Mit diesem Wochenende haben wir uns von der traditionsreichen Festhalle verabschiedet. Sie hat uns über 14 Jahre sehr gute Dienste geleistet, wir sind aber auch auf den Neubau gespannt.

Im Bildarchiv unter Lehrgänge und Ausflüge 2017 gibt es auch einige kleine Videos zum anschauen.

Bericht von Idun Indreboe und Elke Schmid